Installierte Updates werden nicht mehr angezeigt

In den letzten Wochen ist mir mehrmals aufgefallen, dass auf einigen Windows 2008 R2 Servern die Auflistung unter „Installierte Updates anzeigen“ leer blieb. Auch neu installierte Updates wurden nicht angezeigt.

Schuld daran ist eine fehlende Berechtigung auf RegistryEinträge.
Explizit hat in diesem Fall die Berechtigung für „System“ und den „TrustedInstaller“ auf nachfolgendes Registry-Verzeichnis und ein paar Unterverzeichnisse gefehlt.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Component Based Servicing\

Außerem war der TrustedInstaller an funktionsfähigen Systemen Besitzer der Verzeichnisse.
Auch dies war hier nicht der Fall. Sofort nach der Anpassung der Berechtigungen / des Besitzers, konnten die Updates wieder angezeigt werden.

– Owner „System“ bei allen Unterordnern
– Owner „nt service\trustedinstaller“ bei Unterordner „Version“ und Überordner

Da uns das ein wenig skeptisch gemacht hat, haben wir noch auf das Tool „Reset Registry Permissions“ von Tweaking.com laufen lassen. Das Tool hat dann noch weitere Berechtigungsprobleme behoben. Leider hat es nicht ausgegeben, welche Verzeichnisse neu und vor allem wie berechtigt wurden.

Die Ursache ist uns weiterhin nicht genau bekannt.
Auffällig ist aber, dass das Problem nach der Deinstallation von „KB3072630“ aufgetreten ist, ein Patch der eben mit dem Installationsdienst zu tun hat.

Zusätzlich kann man in Problemfällen auch noch das „Microsoft Systemupdate Vorbereitungstool“ laufen lassen. Dieses analyisert das System und behebt fehler, sofern es ihm möglich ist.

Vielleicht helfen euch diese Infos ja weiter, wenn ihr ähnlich geartete Problemfälle habt.

MFG
Project Sunstorm

Advertisements

Citrix Receiver 4.6 – Unbekannter Clientfehler (0)

Sollten Sie beim Starten einer Citrix Session mit einem aktuellen Citrix-Receiver die Meldung „Unbekannter Clientfehler (0)“ erhalten, so kann die Ursache ein nach einem Receiver-Update verwaister Registry-Key sein.

Prüfen sie in der Registry ob nachfolgender Eintrag vorhanden ist und löschen Sie diesen gegebenenfalls.

HKEY_CURRENT_USER\Software\CITRIX\Program Neighborhood Agent\Resource Cache (SZ)

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, exportieren Sie den Wert vorher (kann ja nicht schaden!).

Da der „Clientfehler 0“ sehr unspezifisch ist, kann es natürlich auch andere Gründe haben bzw. andere Registry-Einträge betreffen, die diesen Fehler verursachen.

MFG
Project Sunstorm

XenServer Root-Partition läuft auf Fujitsu Blade Server voll

Wer Citrix XenServer auf Fujitsu Blade Servern betreibt und darauf die ServerView-Agenten installiert hat, läuft unter Umständen Gefahr, dass die lokale Root-Partition des XenServers (ca. 4GB) voll läuft.

Das liegt daran, dass der ServerView-Agent die Root-Partition mit Log-Files vollschreibt.
Genau genommen handelt es sich dabei scheinbar nur um ein Log, das „log.eecd“.

Am einfachsten löst man das Problem, indem man das Log-File löscht und anschließend den Serverview-Agenten neu startet.

Hierzu loggt man sich per SSH auf dem betroffenen XenServer ein (alternativ über die Remote-Konsole) und setzt folgende Befehle ab:

rm /var/log/srvmagt/log.eecd
srvmagt restart

Die Versionsnummer des ServerView-Agenten, bei der das Problem auftritt, ist mir leider nicht bekannt. Auch ist mir nicht bekannt, ob Fujitsu mittlerweile einen Patch für das Problem veröffentlicht hat. Evtl. recherchiere ich das noch bei Gelegenheit.
Bekannt ist mir nur, dass das Problem auch auf VMware ESX aufgetreten ist und dort ein Patch von Fujitsu bereitgestellt wurde.

MFG
Project Sunstorm

 

Installation des kumulativen Update KB4019472 für Windows 10 Version 1607 schlägt fehl

Nachdem die automatische Installation des Dienstag veröffentlichten kumulativen Update „KB4019472“ für Windows 10 Version 1607 fehlgeschlagen ist, habe ich das Update heute manuell heruntergeladen und versucht zu installieren. Auch hier wurde das Update leider abgebrochen.

Bei der Suche nach einer Lösung bin ich darauf gestoßen, dass evtl. ein vorheriges Update fehlen könnte. Dabei handelt es sich um das Update „KB4013214“, welches das Upgrade and Privacy Experience (UPX)“ installiert.
Dieses Update ist auch die Voraussetzung für die Installation des „Creators Update (Windows 10 Version 1703)“. Weshalb dieses Update nicht automatisch den Weg auf meinen Laptop gefunden hat, erschließt sich mir nicht ganz.

Nachdem ich „KB4013214“ installiert hatte, hat auch die Installation von „KB4019472“ geklappt.
Zusätzlich hatte ich temporär für die Installation den Virenscanner deaktiviert.

Vielleicht bekomme ich in den nächsten Tagen nun auch das Creators Update angeboten!

MFG
Project Sunstorm

Neues Donikkl Album – Mai 2017

Im Mai 2017 ist es wohl soweit.

Donikkl, die den Kindermusikpreis 2016 erhalten haben, veröffentlichen Ihr neues Album mit dem Titel „Einmal Party zum Mitnehmen, bitte“ voraussichtlich am 19. Mai 2017!
Ein wunderbarer Veröffentlichungs-Zeitpunkt, um mit neuer Kindermusik die Fahrt in den anstehenden Urlaub kurzweilig zu gestalten.

Mehr Infos gibt es leider noch nicht.
Wer aber auf dem Laufenden bleiben will, sollte regelmäßig die Donikkl Homepage oder Donikkl Facebookseite besuchen.

MFG
Project Sunstorm

LRP Superlauf / Deutschlandfinale 2017

Vom 07. bis 09. April findet wieder in der Manchinger Lindenkreuz Mehrzweckhalle das LRP Deutschlandfinale statt.
Mehr als 100 Fahrer aus ganz Deutschland lassen dann wieder Ihre batteriegetriebenen RC-Renner über die ca. 140m lange Nadelfilzstrecke düsen. Dabei werden Geschwindigkeiten von nahezu 80km/h erreicht.
Ausgetragen wird das Rennen von dem Ingolstädter Verein SLR Ingolstadt 06 e.V.

Die Veranstalter freuen sich über jeden Zuschauer und eventuellen Nachwuchs-Fahrer!  Die Halle ist Samstag und Sonntag sowohl Vormittags als auch Nachmittags für alle Interessenten geöffnet.

Ort:
Mehrzweckhalle „Im Lindenkreuz“
Lindenstr. 20, 85077 Manching

MFG
Project Sunstorm

vRealize Operations Manager Link im vSphere Web Client entfernen

Beim Einsatz der vCenter Server Appliance (VCSA) ist mir aufgefallen, dass im Home-Dashboard unter „Überwachung“ ein Link für den vRealize Operations Manager vorhanden war, obwohl wir diesen gar nicht im Einsatz haben. Evtl. bzw. vermutlich ist das ein Überbleibsel der VCSA 5.5. An diese hatten wir vor dem Upgrade auf Version 6.0 testweise den vRealize Operations Manager angebunden.
Was ich nicht hab, will ich aber auch nicht sehen, daher möchte ich diesen toten Link weg haben. Für die vCenter Server Appliance  5.x and 6.x muss man wie folgt vorgehen:
  1. per SSH als root an der vSphere Appliance anmelden .
    Falls Sie die VCSA 6.x einsetzen, muss erst noch in die Bash gewechselt werden,Hierzu die beiden nachfolgenden Befehle absetzen!
    shell.set –enableded True
    shell
  2. wenn Ihr nun in der Bash-Shell seid, folgenden Befehl eingeben und ausführen um den opsmgmt-client Ordner zu löschen.
    rm -fr /usr/lib/vmware-vsphere-client/plugin-packages/opsmgmt-client
  3. Nun noch den WebClient Dienst neu starten und kurz warten bis er wieder hoch gekommen ist.
    service vsphere-client restart
  4. Nachdem ihr euch am WebClient neu angemeldet habt, ist der Link verschwunden.

Wie das ganze funktioniert wenn Ihr den vCenter Server auf Basis von Windows nutzt, könnt ihr in folgendem KB-2145491 von VMWare nachlesen.

Quelle:
VMware KB-2145491

MFG
Project Sunstorm